Games.ch

Capcom

Entwicklung wird verkürzt

News Sharlet

Gegenüber Investoren kündigt CEO Kenzo Tsujimoto an, dass Capcom in Zukunft die Entwicklungs-Zeiten bedeutender Marken verkürzen wolle - von aktuell drei bis vier Jahren auf nur noch zweieinhalb Jahre!

ScreenshotDabei wolle man jedoch nicht an der Qualität des Spiels sparen, sondern neue Mitarbeiter einstellen. In den nächsten zehn Jahren sollen jeweils 100 Entwickler eingestellt werden, um mit der Technologie-Entwicklung Schritt zu halten und auch den eigenen Nachwuchs zu fördern.

"Die Entwicklung zu beschleunigen wird vermutlich die Kosten steigern. Aber hochwertige Inhalte zu erschaffen, ist unverzichtbar, will Capcom überleben und die heftige weltweite Konkurrenz bewältigen."

Nicht nur bekannte Marken, sondern auch ganz neue Marken sollen davon profitieren. Man gibt zwar an, dass sich eine neue Marke viel länger auf einem Markt etablieren muss, in Zukunft jedoch eine unverzichtbare Einnahmequelle darstellen wird.

Zu Capcoms Marken gehören beispielsweise "Asura's Wrath, Dead Rising, Dragon's Dogma, Street Fighter X Tekken" oder auch "Resident Evil".

Kommentare