Games.ch

Intel

Unrechtmässige Absprachen?

News NULL

Über die Problematik Intel / Nvidia vs ATI /AMD kann man denken was man will. Erst letzten Monat berichteten wir über einen fragwürdigen Assassins Creed Patch, welcher die DX10.1 Unterstützung entfernte. Und auch sonst gibt es nicht wenige Probleme, im Zuge des gnadenlosen Verdrängungskampfes.

Beim Media Markt treibt man es nun angeblich auf die Spitze. Wie die "Financial Times Deutschland" berichtet, könnte es bald teuer für die Elektronik Giganten werden. Denn wenn es nach den Kartelwächtern der FTD geht, verschaffte sich Intel durch Absprachen mit Media Markt & Saturn unlautere Vorteile im Kampf um die Absatzzahlen.

Der FTD liegen jedoch jetzt umfangreiche Belege und Zeugenaussagen vor, die den Rechtsbruch untermauern. Kommt es zu einer Verurteilung, müssten die Akteure mit Geldstrafen in Milliardenhöhe rechnen. ... Sämtliche 702 europäischen MSH-Märkte verkaufen weiterhin ausschliesslich Rechner mit Intel-Prozessoren. Nicht einmal auf Nachfrage können Kunden AMD-Rechner bekommen

Hier stellt sich die Frage ob dieses Vorgehen fair ist. Schliesslich sollte es den Verbrauchern selbst überlassen sein, welche Marke sie erwerben möchten. Die Alternativen zum MediaMarkt sind regional bedingt schliesslich schwierig.

Kleinere Anbieter für PC Kompletsysteme können dem immensen Marketingdruck der Media-Saturn-Holding einfach nicht standhalten. Da kann man eigentlich nur hoffen das den Verantwortlichen schnellstmöglich seitens Kartelamt das Handwerk gelegt wird, und Deutsche Kunden bald selbst entscheiden dürfen welche Prozessoren sie in ihren PC verbauen lassen.

Das gesamte Dossier findet ihr hier.

Kommentare