Games.ch

Life is Strange setzt auf Stärken von Remember Me

Fokus auf Geschichte, Charaktere und Art-Design

News Michael Sosinka

"Remember Me" war mehr oder weniger ein finazieller Flop, weswegen Dontnod Entertainment statt einem zweiten Teil das Episoden-Adventure "Life is Strange" entwickelt. Das soll aber die Stärken von "Remember Me" aufgreifen.

ScreenshotDontnod Entertainment, das "Remember Me" entwickelt hat, arbeitet derzeit an dem Episoden-Adventure "Life is Strange". Wie der Senior Producer Carsten Linder in einem aktuellen Interview verraten hat, ist der neue Titel aus dem Misserfolg von "Remember Me" entstanden: "Wir stellten uns die Frage, wie wir daraus das bestmögliche Spiel machen können, weil Remember Me nicht der Erfolg war, den wir uns erhofft haben. Deshalb kamen wir zu dem Entschluss, dass wir uns stärker auf den erzählerischen Aspekt und eine episodische Struktur konzentrieren sollten."

Dabei setzt Dontnod Entertainment vor allem auf die Stärken von "Remember Me": "Life is Strange ist eine Chance für uns, im Vergleich zu Remember Me etwas völlig anderes zu entwerfen. Wir fokussieren uns jetzt auf die Dinge, die wir in Remember Me gut hinbekommen haben: Die Geschichte, Charaktere, Art-Design und insgesamt die Themen des Spiels." Zudem sind die Entwickler von der episodischen Struktur des neuen Titels sehr angetan. Die erste Folge von "Life is Strange" soll laut dem aktuellen Stand der Dinge Anfang 2015 für PC, Xbox 360, PlayStation 3, Xbox One und PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare