Games.ch

Keine konkreten DLC-Pläne für Overwatch

Darum ist es kein free-2-play

News Michael Sosinka

Blizzard Entertainment kann noch nicht sagen, ob und wann neue Inhalte für "Overwatch" nachgeliefert werden. Ausserdem wird erklärt, warum der Multiplayer-Shooter nicht free-2-play ist.

Screenshot

Blizzard Entertainment ist sich noch nicht sicher, ob und wann neue Helden in "Overwatch" hinzugefügt werden. Laut dem Game Director Jeff Kaplan gibt es keinen definitiven Plan. "Wir sind uns nicht sicher, ob und wann wir neue Helden hinzufügen werden," so der Mann. Einen Hero-Store mit weiteren Helden wird es zum Launch nicht geben und auch Maps werden nicht auf diese Weise verkauft. Wenn Blizzard Entertainment also keine Fragen zu Erweiterungen oder gar Mikrotransaktionen beantworten will, dann liegt das daran, weil die Pläne noch nicht ausgearbeitet sind.

An anderer Stelle erklärte der Principle Designer Scott Mercer, warum "Overwatch" nicht free-2-play sein kann: "Wir wussten von Anfang an, dass es in dem Spiel um Helden geht. Als wir immer weiter daran gearbeitet und immer mehr Helden hinzugefügt haben, wurden sie zu einer Schlüsselkomponente." Die Entwickler wollten, dass man stets zwischen den 21 Helden wechseln kann und auf diese Weise die Teams neu mischt und gestaltet. Mit einem Free-2-Play-Konzept wäre das nicht möglich gewesen. Gäbe es für jeden Spieler nur einen Tank, einen Support und einen Fernkämpfer, hätte das Vorhaben nicht geklappt.

"Overwatch" wird im Frühjahr 2016 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare