Games.ch

Rage-Quitter in Overwatch

So werden sie von Blizzard bestraft

News Michael Sosinka

Die unsportlichen Rage-Quitter sind in keinem Online-Spiel gerne gesehen. Blizzard Entertainment hat jetzt erklärt, wie die unfairen Spieler in "Overwatch" bestraft werden.

Screenshot

Fast jedes Online-Spiel hat sie, die Rage-Quitter. Das sind Spieler, die Matches vorzeitig abbrechen, wenn sie keine Chance mehr für einen Sieg sehen. Das ist natürlich ein sehr unfaires Verhalten. Wenn es um "Overwatch" geht, dann hat Blizzard Entertainment jetzt erklärt, wie mit diesen Spielern umgegangen wird.

Blizzard Entertainment misst die Zahl der abgebrochenen Partien und wenn der Anteil einen gewissen Prozentsatz erreicht, dann werden die betroffenen Gamer zunächst gewarnt. Sollte sich nach dieser ersten Warnung nichts im positiven Sinn ändern, dann werden diesen unsportlichen Zeitgenossen bei künftigen Matches 75 Prozent der Erfahrungspunkte abgezogen. Es werden immer die letzten 20 Partien in die Statistik mit einbezogen.

Sollte sich das Verhältnis wieder bessern, dann wird die Limitierung aufgehoben. Es wird allerdings nicht jeder Spielabbruch berücksichtigt. Es soll um die typischen Rage-Quitter gehen. Wer beispielsweise eine Partie vor der Zusammenstellung des Teams verlässt, wird nicht bestraft.

Kommentare