Games.ch

Gaming News

Publisher fordern Raubkopierer zur Zahlung auf

News Sharlet

Nach CD Projekt RED fahnden jetzt auch andere Publisher nach Spielern, die sich ihre Games illegal über Torrents besorgt haben. Sobald die richtige IP-Adresse ermittelt wurde, flattert Post ins Haus.

Sollten die 800 Euro nicht gezahlt werden, drohen rechtliche Schritte seitens des Publishers. Die Strafe beläuft sich auch auf 800 Euro, sofern die ganze Sache vor Gericht geht. Hier erhält der Publisher jedoch nur noch 500 Euro - der Rest geht an das Gericht.

Laut TorrentFreak sind bereits zahlreiche Unternehmen und viele ihrer Spiele in der Liste vertreten, die gegen das Raubkopieren vorgehen.

Aerosoft

  • Airbus X
  • City Bus Simulator

Atari

  • Alone in the Dark
  • Dead Island
  • Nail’d
  • Test Drive Unlimited
  • Test Drive Unlimited 2

DTP

  • Cities XL 2012

Kalypso

  • Airline Tycoon 2
  • Tropico 3
  • Tropico 4

Koch Media

  • Agrar Simulator 2011
  • Kane & Lynch 2: Dog Days
  • Painkiller-Reihe

Square Enix

  • Batman: Arkham Asylum
  • Deus Ex: Human Revolution
  • Just Cause 2

Ubisoft

  • DiRT 3
  • Operation Flashpoint: Red River
  • Rainbow Six: Vegas

    Natürlich ist die IP-Geschichte ein diskutierbares Thema, doch wollt ihr es vor Gericht schlussendlich darauf ankommen lassen? Wir würden 50 Euro im Geschäft definitiv vorziehen.

Kommentare