Games.ch

Gaming News

Roher Fisch als Belohnung für Japaner

News NULL

Das Volk der Walfänger und Samurai war schon immer für Verrücktheiten gut. Wer schon einmal das Japanische Fernsehen gesehen hat, wird entweder kopfschüttelnd ausgeschaltet, oder sich vor Lachen weggeschmissen haben. Doch auch im Bereich Spiele sind die Japaner wieder einmal Weltmeister, wenn es um abgedrehte Ideen geht.

Belohnungen für Highscores, etc sind zuletzt Standard geworden. So motivieren viele Spiele heutzutage selbst über das Durchspielen in dem Sinne weit hinaus. In Japan, bzw. der Region "Fukuoka" wird das nun auf die Spitze getrieben. Ippon Zuri, nennt sich die soweit eigentlich gewöhnliche Angelsimulation fürs Handy. Statt Gamerscore oder Spielebilder, bekommen die Ranglisten Leader dort jedoch echten Fisch auf Hersteller Kosten, frisch nach Hause geliefert.

Kein Scherz!

Die dicksten Fänge, werden richtig dick prämiert. Natürlich gibts nur erlesene Qualität aus dem örtlichen Fischmarkt. Roher Fisch für virtuelle Erfolge. Verrückt. Da wäre selbst der gute Verleihnix blass vor Neid.

Das könnten sich die Anbieter von Spielen, hierzulande, doch eigentlich auch mal abgucken. Okay, roher Fisch muss es ja nicht gleich sein. Wie wäre es z.B. mit neuen Sommer Reifen, für die besten Forza Motorsport Fahrer? Oder doch lieber ein heissen Schneckchen, als Belohnung für eine erfolgreiche Sims Verkuppelung, bzw. ein neues Haustier für Höchstpunkte in Viva Pinata? An Games wie Manhunt, möchte ich dann aber besser nicht denken. ;)

Kommentare