Games.ch

Gaming News

World Cyber Games Finale in Los Angeles

News Roger

Mit einer glamourösen Eröffnungsfeier sind die World Cyber Games in der vergangenen Nacht in das Weltfinale zum zehnjährigen Jubiläum in Los Angeles (USA) gestartet.

Bis zu den spannenden Finalspielen in der Nacht zum Sonntag erwarten
eSport-Fans packende Matches auf dem Weg zum Weltmeistertitel der
Computerspieler. 

450 Spieler aus 58 Nationen gehen um die 200.000 US-Dollar Preisgeld an
den Start. In 10 regulären und 3 Promo-Turnieren geht es um Alles oder
Nichts. In L.A. ist Deutschland mit 10 Spielern in 8 Disziplinen dabei.
In der vergangenen Nacht wurden bereits die ersten Vorrundenspiele mit
deutscher Beteilung gespielt: 

Joshua Begehr, seines Zeichens der amtierende Welt- und Europameister
in der Fussballsimulation "FIFA", konnte die Erwartungen erfüllen und hat
nach dem Gewinn der ersten beiden Vorrundenspiele als Tabellenführer
beste Chancen, in die K.O. Runde einzuziehen. Ebenfalls sehr gut startete
das Turnier für seinen "FIFA"-Kollegen Kevin Santner, der ebenfalls seine
beiden Spiele gewinnen konnte. Kai Wollin tat sich etwas schwerer, ist
aber nach 2 Siegen und 2 Unentschieden noch immer im Rennen um die
Medaillen. 

Der deutsche Akrobat am Gitarrencontroller Jan Brunner, steht in der
Disziplin "Guitar Hero" nach 2 Siegen in 2 Spielen kurz vor dem Einzug in
die Hauptrunde. Ausgeschieden sind hingegen Heinrich Rennert, der seine ersten beiden Spiele in "Warcraft III: The Frozen Throne" abgeben musste. Ihm misslang  die Revanche für das verlorene Europameisterschaftsfinale im Rahmen der Samsung Euro Championship in Berlin. Wie damals konnte sich Thomas Glinski aus Dänemark gegen den Deutschen durchsetzen. Sein zweites Match gegen Xiang Huang aus China, einer der Top-Favoriten auf den
Titel, musste er ebenfalls abgeben.

Patrick Moeller musste in "Starcraft: Brood War" ebenfalls beide Spiele
gegen sehr starke Spieler abgeben. Er traf unter anderem auf den
amtierenden Weltmeister in Starcraft, Yuong-Ho Lee aus Korea.

"Die Eröffnungsfeier war ein Erlebnis und die Kulisse hier in Los Angeles ist wirklich phantastisch. Traditionell ist Deutschland vor allem im Fussball sehr stark und wir sind sicher Mitfavorit, was sich auch an den ersten Ergebnissen zeigt. Wir sind aber ausserdem guter Hoffnung, dass unsere eSport-Profis im Turnierverlauf noch für die ein oder andere Überraschung sorgen können." Thomas von Treichel, Marketing Director von Advanced Cyber Entertainment, dem Ausrichter der WCG in Deutschland

Die übrigen deutschen Spieler greifen in der Nacht zum Samstag in das
Turniergeschehen ein.

Kommentare