Games.ch

Dead Rising Remaster entsteht nicht intern bei Capcom

Andere Studios verantwortlich

News Michael Sosinka

Die Remaster-Versionen von "Dead Rising", "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record" entstehen bei externen Studios.

Screenshot

Wie mittlerweile feststeht, werden die Remaster-Versionen von "Dead Rising", "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record", die wahrscheinlich am 13. September 2016 erscheinen, nicht intern bei Capcom entwickelt. Für das erste "Dead Rising" ist das polnische Studio QLOC verantwortlich, welches schon "DmC: Devil May Cry" für die Xbox One und die PlayStation 4 entwickelt hat.

Um "Dead Rising 2" und "Dead Rising 2: Off the Record" kümmert sich hingegen Mercenary Technology, das man von "God of War 3 Remastered" für die PlayStation 4 und "Call of Duty: Black Ops 3" für die Xbox 360 sowie die PlayStation 3 kennt. Die beiden Studios haben also genügend Erfahrungen, um gelungene Ports auf die Beine zu stellen.

Kommentare