Games.ch

Final Fantasy XIII

Viele viele Infos zu Final Fantasy XIII

News NULL

Die Demo von Final Fantasy XIII erscheint in wenigen Tagen und falls sich jemand die 50 € teure Advent Children Complete Blu-Ray importiert haben sollte, hat das vergnügen die Demo auch spielen zu können.

Gamefront hat ein japanisches Interview übersetzt und die wichtigsten Infos davon zusammengetragen:

Über die Demo-Version für PS3

  • Die Demo nutzt nur etwa 50 Prozent der PS3-Leistung, das fertige Spiel soll 100 Prozent ausschöpfen.
  • Ebenso ist im Kampfsystem nur etwa die Hälfte dessen zu sehen, was sich nachher im fertigen Spiel befinden wird.
  • Die Musik im Kampf ist genau dieselbe Musik, die auch im endgültigen Spiel zu hören sein wird.
  • Bei einem Sieg ist hingegen eine alte Sieg-Fanfare zu hören, die später ausgetauscht wird.
  • Die Siegesposen der Charaktere müssen noch festgelegt werden.
  • Der Schwierigkeitsgrad in der Demo ist niedriger als im finalen Spiel.
  • Beim Spielen der Demo sollte man bedenken, dass sie Final Fantasy XIIIzeigt, wie es 2008 war. Seitdem hat sich das Spiel gehörig weiterentwickelt.
  • Die Geschichte in der Demo ist nur ein sehr kleiner Teil der gesamten Handlung, doch wird sie dem Spieler wohl gut vermitteln können, worum's in dem RPG geht.
    • Die Demo handelt zu Beginn des Spiels, als es zu einem Ereignis kommt, dass Square Enix 'Purge' nennt. Die meisten Szenen des letzten Trailers stammen aus der Demo.
  • Es gibt Diskussionen darüber, ob das Spiel eine Single- oder Dual Layer-Bluray-Disc verwenden wird - doch der Platz ist eigentlich überhaupt kein Problem.
  • Die grösste Änderung gegenüber dem vorherigen Final Fantasy ist die Grafik.

  • Kitase ist angesichts der hohen Textur-Qualität überrascht.

  • Im Kampf eingesetzte Magie wird das Schlachfeld verändern: Setzt man einen Blizzard ein, so bleiben Eisbrocken auf dem Boden zurück.
    • Szenen, die man zuvor als CGI gerendert hätte, sind jetzt in Echtzeit auf der PS3 zu sehen. Dennoch gibt's eine Menge CG-Sequenzen. Kitase meint, dass es schwer ist, zwischen CGI und Echtzeit-Grafik zu unterscheiden.
  • Der kleine Speicher der PS3 erschwerte das Arbeiten.
  • Final Fantasy XIII besitzt zahlreiche Echtzeit-Licht-Effekte, an denen sehr hart gearbeitet wurde.

Über das Kampfsystem

  • Das Kampfsystem ist nicht so nahtlos wie in Final Fantasy XII; doch der Übergang in und aus einen Kampf ist so schnell, dass es sich wie so ein nahtloses System anfühlen wird.
  • Monster besitzen ein Eigengewicht, so dass es schwieriger ist, eine grosse Bestie fertigzumachen oder hochzuwirbeln als ein kleines, schwächeres Monster.
  • Die Kamera lässt sich im Kampf frei bewegen. Bei besonderen Aktionen bewegt sich die Kamera dann automatisch in eine passende Position.
  • Angriffe lasen sich in 'Chains' aneinanderreihen. Je mehr Attacken man nacheinander ausführt und so verbindet, desto mehr Schaden richtet der Spieler an.
  • Wurden sehr viele Angriff via 'Chain' verbunden, kommt es zu einem 'Break': Ein so geschwächter Gegner erleidet mehr Schaden und kann leichter hochgewirbelt und herumgestossen werden.
  • Das Mischen von Chains, Lifts und Breaks soll sehr wichtig sein - gerade bei den Endbossen.
  • Je nach erbrachter Leistung wird er Spieler am Kampfende eine Wertung in Form von Sternen erhalten.
  • Über Handlung und Charaktere
  • Das Design von Lightning war schwer zu perfktionieren: Sie ist eine Schwertkämpferin und muss bedrohlich aussehen, gleichzeitig aber auch weiblich und nicht zu muskolös. Die Synchronsprecherin ist Sakamoto Maya.
  • Snow war ursprünglich ein sehr kindischer Charakter, der oft laut herumschrie. Das hat Square Enix fallengelassen, so dass Snow jetzt mehr so etwas wie ein grosser Bruder in der Party ist.
  • Vanille sollte man nicht als ein quirliges Mädchen abschreiben. Sie besitzt eine positive Einstellung und ist fröhlich, hat einen guten Charakter. Ihre Synchronsprecherin ist Fukui Yakari, welche die unterschiedlichen Seiten des Charakters sehr gut wiedergeben kann.
  • Das Design und Aussehen von Sazh haben die Entwickler schnell zustande gebracht. Er ist ebenfalls positiv eingestellt, hat aber innere Dämonen, denen er sich später stellen muss. Sein Synchronsprecher ist Ehara Masashi

Kommentare