Games.ch

Aion

Ganz China wegen Gold-Verkäufer ausgesperrt

News Sharlet

Viele Online-Rollenspieler unter euch kennen das Problem mit den Gold-Verkäufern, die in vielen Fällen aus China stammen. NCsoft greift nun zu drastischen Massnahmen, um das Problem einzudämmen.

ScreenshotNCsoft scheint den Kampf gegen Goldseller und ähnliches Gesockse sehr ernst zu nehmen, denn man entschied sich zu folgendem drastischen Schritt.

So können ab sofort keine neuen Accounts mehr für "Aion" erstellt werden, die eine chinesische IP-Adresse besitzen. Natürlich ist so etwas durch einen Proxy-Server wieder umgehbar, doch möglicherweise wird es einen Teil der "Problemmacher" abhalten, ihrem Geschäft nachzugehen.

Wer als chinesischer Spieler von "Aion" bereits einen Account besitzt, darf diesen behalten und ganz normal weiterspielen. NCsoft möchte sich in den kommenden Wochen nun anschauen, ob die Sperrung von China zu einer Besserung im Gold-Geschäft von "Aion" führt.

Welche Meinung habt ihr dazu? Zu drastisch oder genau richtig?

Kommentare