Games.ch

Killerspiele

Grüne: Die Verbotsdiskussion ist unnötig und versperrt den Blick

News Roger

Auf der Seite der "Bundesfraktion Bündnis 90 / Die Grünen", fordert die Bundesfraktion eine sachliche Diskussion über das Thema "Killerspiele". Im Gegensatz zu anderen haben sie das effektive Problem erkannt.

Ein Ausschnitt aus dem Artikel:

Die IMK und andere Politiker, wie Frau von der Leyen, verkaufen den Bürger schlicht weg für dumm, wenn sie den Eindruck erwecken, dass mit einem Verbot von so genannten Killerspielen, das Problem Jugendgewalt in den Griff zu bekommen wäre.

Zudem fordern Sie auch die Medienkompetenz der Eltern zu fördern.

Auch die konsequente Vermittlung von Medienkompetenz in allen Bildungsbereichen ist wichtiger denn je. Jugendliche, Eltern, Lehrer und sonstigen Betreuungspersonen brauchen die Möglichkeiten notwendige Medienkompetenz zu erwerben. Denn was nützen Altersfreigaben auf den Spielen, wenn sie keiner wirklichen Kontrolle unterliegen. Eltern müssen sich ein Bild von dem machen, was am Rechner im Kinderzimmer passiert.

Den kompletten Artikel findet ihr auf der Homepage der Fraktion unter:
www.gruene-bundestag.de

Kommentare