Games.ch

Killerspiele

Aktion gegen Killerspiel - ein Flop - nur zwei Dutzend Ex-Spieler

News Roger

Gestern fand in der Stuttgarter Innenstadt die Aktion des Vereins “Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden” statt. Bei der öffentlichen Aktion konnten sogenannte “Killerspiele” in eine Tonne geworfen werden.

Gemäss dem Sprecher Hardy Schober gehe es nicht um die Masse, sondern um die Symbolik.

"Wir wollen, dass diskutiert wird, und ein Zeichen setzen, dass Killerspiele aus den Kinderzimmern verbannt werden.“
„Wenn ich einen Amoklauf in Deutschland mit der Aktion verhindere, ist das Ziel erreicht.“

Hardy Schober hat beim Amoklauf in Winnenden seine Tochter verloren.

Weitere Aktionen in anderen Städten sind bereits in Planung.

Kommentare