Games.ch

Killerspiele

Halo 3 Muttermörder verurteilt

News Björn

Bereits im Dezember berichteten wir über den tragischen Fall des Daniel Petric, der wegen eines Streits mit seinen Eltern über Halo 3 seine Mutter erschoss und seinen Vater ebenfalls sehr schwer verletzt hat.

Der Fall ereignete sich bereits 2007 und wurde nun vor Gericht verhandelt. Der 17-jährige Petric wurde dabei vom Richter wegen Mordes an seiner Mutter für schuldig befunden und muss nun mit einer lebenslangen Haftstrafe rechnen.

Aufsehen erregte der Fall nun zusätzlich durch eine Äusserung des Richters, der seinen Urteilsspruch damit begründete, dass er davon überzeugt sei, dass sich Petric bei der Tat nicht bewusst gewesen sei, dass seine Eltern wirklich für immer Tod seien wenn er sie erschiesse.

Diese Äusserung hat nun in den USA das Thema "Killerspiele" aufkommen lassen, das bislang vor allem in Europa, speziell Deutschland seit Jahren für rege Diskussionen sorgt.

Petric nahm 2007 eine Waffe des Vaters und schoss auf seine beiden Elternteile nachdem diese ihm verboten hatten sich Halo 3 zu kaufen und er dieses Verbot ignorierte. Die Eltern nahmen ihm daraufhin das Spiel weg und verschlossen es, zusammen mit der Waffe des Vaters, so unsicher das sich der Junge Spiel und Waffe zurückholte und mit letzterer beiden Elternteilen in den Kopf schoss.

Kommentare