Games.ch

Killerspiele

Jaqueline Fehr nicht mehr für ein Verbot von Killerspielen

News Roger

Live an der UNM Tagung vom 31.10.09 am Podiusmgespräch mit Herrn Zehnder von der Coopzeitung, Prof. Thomas Merz, Leiter Abteilung Medienbildung an der PHZH, Beat Zemp vom LCH und Jaqueline Fehr zum Thema Schule mit Zukunft-Fokus Medienbildung.

Frau Fehr äusserte sich zur Frage, inwiefern die Schule Medienbildung betreiben könne und über die Medienkompetenz der heutigen Jugendlichen: "....ich habe ja selber die Initiative zum Verbot der Killerspiele unterschrieben, aber heute zweifle ich an meinem Entscheid. Ich habe mit vielen Jugendlichen Gespräche geführt und war erstaunt darüber, wie sehr sie ein Verbot dieser Spiele stören würde und über das Unverständnis gegenüber diesem Verbot. Mittlerweile sehe ich ein, dass diese Spiele noch eine weitere Dimension haben und zweifle an einem Verbot.......!"Weitere Infos unter www.gamerights.ch .

Kommentare