Games.ch

Killerspiele

Linke und Piratenpartei gegen ein Killerspiel-Verbot

News Roger

Nicht alle Parteien oder deren Mitglieder sind für ein Killerspiele-Verbot. Eigentlich ist der Ausdruck für das Vorhaben gewisser Politiker sowieso von Grund auf falsch. Man müsste in manchen Fällen eher von einer Staats-Zensur sprechen.

“Auch wenn ich, genau wie Sie, persönlich eine Begeisterung für Ego-Shooter in keiner Weise nachvollziehen kann, so ist ein Verbot dieser Computerspiele aus bürgerrechtlicher Sicht vor dem oben dargelegten Hintergrund nicht hinnehmbar.” Jan Korte - Die Linke

“Wir benötigen keine moralischen Ratschläge des Staates, das ist eine Anmassung sondergleichen. Die Forderungen nach Herstellungsverboten und ähnlichem tragen hysterische Züge und würden auch der deutschen Wirtschaft grosse Schäden verursachen.” Jens Seipenbusch - Piratenpartei

Kommentare