Games.ch

Killerspiele

Microsoft: Auch Eltern haben Pflichten

News Roger

Nach einer Aussage von Neil Thompson (Regional-Director Xbox England) haben es die meisten Eltern noch nicht kapiert, dass die modernen Konsolen kein einfaches "Spielzeug" sind.

Dies mag im ersten Moment etwas irritieren. Gemeint ist damit, dass sich auch Eltern mit den Geräten zu befassen haben.

In den modernen NextGen Konsolen steckt die Möglichkeit, nicht altersgemässe Inhalte für den jugendlichen Nutzer zu sperren.

Damit wird erneut darauf hingewiesen, dass auch Eltern Pflicht und Möglichkeiten haben den Medienkonsum Ihrer Kinder einzuschränken oder zu kontrollieren.

Wenn es nach den meisten Politikern geht, dann ist nur ein Verbot die Lösung. Ist ein solches Verbot von Spielen nicht bereits ein Hinweis auf das Versagen der Politik?

Die Aussage von Frau Helga Klee (FDP, Rheintal) zeigt, wie wenig Ahnung die Politiker vom Thema haben, oder anders auslegen: "Es ist doch schlimm, dass die Jugendlichen so viel Zeit am Computer verbringen" (nicht der exakte Wortlaut)

Worum geht es denn nun? Um die Killerspiele oder um die Freizeitgestaltung der Jugendlichen? Klar verfehlt, Helga!

Eine weitere Aussage die das Unwissen belegt: "Es ist schlimm, wenn Jugendliche Killerspiel im Internet anschauen". Bisher war ich der Meinung "Killerspiele" werden im Netz gespielt nicht angeschaut...
(Diese Aussage kann im Ratsinfo des Kantons SG abgespielt werden)

Kommentare