Games.ch

Killerspiele

Reisserische Reportage auf ZDF

News NULL

Gestern Abend lief im "heute Journal" auf ZDF eine Reportage zum Thema "Killerspiele". Darin wurden einmal mehr die üblichen Verdächtigen "Counter Strike" und "Resident Evil (5)" stark unter Beschuss genommen.

In so genannten "Gewaltspielen" wie "Resident Evil 5" und "Counter Strike" geht es nur ums Töten, so die Aussage in der Reportage. Wenn in Filmen wie "Hostel" einer Geisel mit dem Schweissbrenner das Auge ausgebrannt wird, dann kräht kein Hahn dannach, doch wenn in Videospielen Gewalt dargestellt wird, die nicht annährend so realistisch aussieht, dann treten die selbst ernannten Spezialisten auf den Plan, die selbst vermutlich noch nie eines der kritisierten Spiel selbst ausprobiert haben. Ein Initiative in Deutschland liess besorgte Eltern vor kurzem selbst gegeneinander "Counter Strike" spielen. Und siehe da: Einige der Eltern waren ziemlich schnell selbst angefressen und können den Nervenkitzel, vergleichbar mit dem der beim "Räuber und Gendarm"-Spiel oder Gotcha aufkommt, nachvollziehen. Mit der Fangfrage, weshalb es bei "Counter Strike" ums Töten geht, hat man dann noch einen Clan-Spieler in die Falle gelockt, der darauf etwas unglücklich versucht hat zu formulieren, dass es nicht ums Töten sondern das Sammeln von Punkten geht. Und da eine Ausgeschaltete Person nunmal nicht weiterlaufen darf, wird sie aus dem Spiel genommen. Beim Gotcha legen sich die getroffenen Spieler ja ebenfalls auf den Boden und spielen tot.
Die Reportage zeigte einmal mehr, dass Videospiele zunehmend in Beschuss geraten, doch leider oft zu unrecht. Wegen ein paar Titeln, die sowieso nur für 18-Jährige zugänglich sind, gleich das ganze Chambre der Shooter zu verteufeln, scheint mir doch sehr überzogen und zeugt von der Unkenntnis der Initinaten. Vor ein paar Jahren wurden die Filme für die zunehmende Gewalt verantwortlich gemacht, heute sind es Spiele und in ein paar Jahren vielleicht holografische Theaterstücke, in denen man selbst mitwirken kann…

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/content/739498

Kommentare