Games.ch

Killerspiele

Spielekiller Beckstein tritt von seinem Amt zurück

News Björn

Bislang war unklar, wie der vor allem von Gamern unbeliebte Politiker Beckstein auf die Wahlschlappe der CSU in Bayern reagieren würde. Jetzt wurde offiziell bestätigt, dass der Ministerpräsident von seinem Amt zurücktritt.

Nach aktuellen Meldungen diverser Nachrichtenagenturen hat Beckstein die Konsequenzen des enormen Stimmenverlustes der am Wochenende stattgefundenen Landtagswahl in Bayern gezogen, aus der die CSU mit extrem hohen Verlusten als "Verlierer" hervorging.

Beckstein hat sich in der Gamer-Community in den letzten Monaten vor allem einen Ruf als Spielekiller erarbeitet, welche zuletzt in der Kampagne "Ich wähle keine Spielekiller" der pcgames.de gipfelte.

Andere Vertreter der Kampagne gegen "Killerspieler" bleiben dennoch weiter im Amt, so dass unsere Arbeit für die Anerkennung von Spielen wohl noch einige ganze Weile weiter geführt werden muss.

Kommentare