Games.ch

Killerspiele

Stern: Die Saat der Gewalt stammt nicht von den Killerspielen

News Roger

Im aktuellen "Stern" ist ein sehr interessanter Artikel über die schweizer Schläger in München und die allgmeine Verrohung der Gesellschaft abgedruckt. Er bestätigt erneut, dass man nicht einfach die "Killerspiele" verdammen kann.

32934

Der wohl interessanteste Satz im Artikel:

Die Saat der Gewalt wird eben nicht erst gelegt, wenn Kinder am Computer virtuelle Morde begehen, sondern oft schon in den ersten Lebensjahren.

Weiter heisst es:

Dabei spielen auch Erbanlagen und Temperament mit. Sie erleichtern oder erschweren es einem Kind, Mitgefühl zu lernen. Ist ein Neugeborenes etwa ein anstrengendes Schreikind, braucht es eigentlich besonders geduldige, liebevolle Eltern.

Liebe Politiker, damit ist wieder einmal bewiesen, dass es vor allem um Erziehung geht. Zensur hilft da nichts, im Gegenteil!

Kommentare