Games.ch

Killerspiele

Roland Näf (SP) vergleicht Killerspiele ebenfalls mit Kinderpornografie

News Roger

Was macht ein Politiker wenn er nicht weiss wovon er spricht? Er nimmt eine Aussagen eines anderen und "plappert" diese nach. So geschehen mit Roland Näf (SP) und einer Aussage von Joachim Herrmann (CDU).

Wir sind uns alle absolut einig, dass es keine Kinderpornografie geben darf und dass man nicht betrunken Autofahren darf. Warum? Weil diese Dinge Drittpersonen schaden. Das ist auch bei Killerspielen so.

Quelle: Solothurner Zeitung vom 28.4.09

Eine ähnliche Aussage haben wir schon vor kürzerem von Joachim Herrmann gehört.

Zum Glück gibt es auch Politiker mit Intelligenz, so geht Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) der Problematik etwas überlegter an.

Kommentare