Games.ch

Left 4 Dead

Die Konzeption des Spiels

News Sharlet

Chris Ashton und Phil Robb sind verantwortlich für das Turtle Rock Studio, welches vor allem durch "Left 4 Dead" bekannt ist. Die beiden sprechen nun über die Konzeption des Spiels und über das neue Projekt.

ScreenshotAngefangen hat alles bei Westwood Pacific. Im Hause Valve arbeiteten die beiden an "Counter Strike: Condition Zero" und "Counter Strike: Source". Im Laufe der Zeit durften sie an ihrer eigenen IP arbeiten. Robb verrät, dass man aufgrund des vielen "Counter-Strike" spielen den Wunsch hatte, ein Spiel zu entwickeln, bei dem vier Freunde zusammen im Team spielen.

"Terror" entstand. Nachdem die beiden "28 Days" schauten und die Infizierten dort sehr beeindruckend fanden, entschied man sich dafür, die Untoten ebenfalls in diese Richtung zu entwickeln. Hierfür stellte man ein Projekt in einer frühen Version Gabe Newell von Valve vor. Dieser war so beeindruckt, dass er scherzhaft sagte, dass man das Spiel schon in diesem Zustand veröffentlichen konnte, obwohl es nur wenig Texturen enthielt. 

Anschliessend entstand "Left 4 Dead" und die beiden unterschrieben einen Vertrag mit Valve. Ein Teil des Vertrags-Inhalts umfasst auch die Arbeit an "Counter-Strike: Global Offensive". Nachdem dieser Vertrag ausgelaufen war, begannen die beiden mit der Arbeit für das neue Projekt namens "Evolve". Eigentlich sollte THQ als Publisher für das Spiel tätig werden. Nach dem Aus des Unternehmens erhielt jedoch Take-Two den Zuschlag.

Kommentare