Games.ch

Fallout: New Vegas

Fisto, der Sexroboter?

News NULL

Jawohl. Fisto, der Sexroboter. Er sorgt bei Lesern für Amüsierung und bei den amerikanischen Prüfungsstellen für Stirnrunzeln. Warum "Fallout: New Vegas" keine Jugendfreigabe erhält, lest ihr hier.

Dass es in "New Vegas" Bordelle geben wird ist für die Spieler kein Geheimins. Und das ist auch nichts, was noch nicht schon dagewesen wäre. Mit Ingame-Bordellen gewinnt man heutzutage kaum einen Innovationspreis.

Das haben sich wohl auch die Entwickler bei Bethesda gedacht und haben Sexroboter eingebaut.
In der Wertungsbegründung der amerikanischen Behörden ESRB steht Folgendes:

"Im Spielverlaufs treffen die Spieler  auf männliche und weibliche Prostituierte: Der Bild blendet aus, der Bildschirm wird schwarz, während man im Hintergrund zweideutige Dialoge hört. (…) Es gibt ausserdem eine Szene, in der die sexuelle Aktivität mit einem Roboter angedeutet wird ohne sichtbar zu werden (z.B.: Fisto meldet sich zum Dienst. Bitte nehmen Sie die Position ein. (…) Es muss etwas mit jemanden nicht stimmen, der eine Maschine fickt.)"

Dass Amerikaner selten Probleme mit dem Abschlachten von Menschen haben, jedoch mit nackten Brüsten, dürfte bekannt sein. Diese Szene hat dann dem Spiel auch die Wertung M für "mature" eingebracht.

Kommentare