Games.ch

Schweizer Game Events

ZHdK Gamedesign-Abschlussarbeiten

News Roger

Anlässlich der jährlichen Diplomausstellungen der «Zürcher Hochschule der Künste» präsentierten am Dienstag die Gamedesign-Studierenden die von ihnen (im Rahmen ihres Bachelor-Abschlusses) erstellten Games. Zudem boten zwei Dozenten, Ulrich Götz und René Bauer, den rund 30 anwesenden Besuchern eine knappe Einführung über den Studiengang Gamedesign.

ScreenshotEines der gezeigten Spiele ist konzeptionell verblüffend, da es nur per Gehör, ganz ohne Grafik gespielt wird:  Beim Action-Adventurespiel «Listen», von Dania Meier, schlüpft der Spieler nämlich in die Rolle eines blinden Entführungsopfers. Er muss versuchen, sich einzig anhand von Geräuschen im Raum zu orientieren. «Listen» ist eine von zwei Arbeiten, welche durch Gesten-Steuerung vermittels der neuen «Kinect»-Technologie bedient werden.

ScreenshotNicht alle gezeigten Werke dienen dem blossen Zeitverteib: Der Gamedesign-Studiengang setzt auch Schwerpunkte im Bereich der «Serious Games», welche etwa unterstützend zur medizinischen Rehabilitation oder unterrichtsbegleitend eingesetzt werden können. Hierzu gehört  Kaspar Manz’ Beitrag «Ich, Du (und alle anderen)»: In einem Rollenspiel wird die Problematik des «Bullying» – des systematischen Plagens von Gleichaltrigen – aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Schüler könnten so spielerisch erleben, wie ihr eigenes Verhalten auf andere wirkt, und welche Reaktionen dadurch hervorgerufen werden, erklärte dazu Manz.

ScreenshotDie verschiedenen Projekte decken eine breite Palette an Genres ab – von Jump-and-Run mit Comic-Ästhetik bis hin zu Tischfussball auf dem iPad ist hier alles zu sehen. Die Games der ZHdK-Studierenden können noch bis 18. Juni an der Ausstellungstrasse 60 bestaunt und ausgetestet werden  (täglich 12–20 Uhr).

Weitere Infos auf: http://gamedesign.zhdk.ch

Text und Fotos: Simon Brühlmann

Kommentare