Games.ch

The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses 2016

Auch in diesem Jahr wieder in Deutschland, Österreich und der Schweiz

News Roger

Mit Orchesterversionen der beliebtesten Melodien aus Nintendos Kultserie "The Legend of Zelda" geht Konzertveranstalter Jason Michael Paul 2016 erneut auf Welttournee. Im Herbst erklingt auch in mehreren Städten Deutschlands, Österreichs und der Schweiz. Freunde des satten, klassischen Orchestersounds, Fans der Videospielserie – und alle, die es werden wollen – sollten sich die Termine schon einmal vormerken. Der Vorverkauf hat begonnen. Tickets gibt es unter anderem online über die Internetseite von Jason Michael Paul Productions.

Screenshot

Seit Jahren begeistert die Zelda-Konzertreihe Musik- und Videospielfreunde auf der ganzen Welt. Dank ihr haben zahllose junge Besucher einen ersten Zugang zu symphonischer Musik gefunden. Auch die Stücke, die bei der Welttournee 2016 auf dem Programm stehen, dürften wieder jeden Zelda-Kenner aufhorchen lassen: zum Beispiel "Gerudo Valley", "Suite from Majora's Mask", "The Creation of Hyrule" oder "Twilight Princess".

Screenshot

Die Konzerte sind nicht nur ein Ohren- sondern auch ein Augenschmaus. In diesem Jahr begleiten überwältigende Videobilder aus dem jüngsten Hit "The Legend of Zelda: Twilight Princess HD" die Symphonie der Göttinnen. Nach "The Legend of Zelda: Wind Waker HD" ist dieses Spiel das zweite komplette Remake eines klassischen Zelda-Titels in prächtigen HD-Bildern.

Im Oktober wird "The Legend of Zelda: Symphony of the Goddesses - Master Quest" mit lokalen Symphonieorchestern in Berlin, Essen, Stuttgart, Wien, Zürich und Genf aufgeführt. Wer für diese Konzerte keine Karten mehr bekommt, muss nicht verzweifeln. Es stehen noch etliche weitere Städte im nahen Ausland auf dem Tourneeplan, etwa Amsterdam, Antwerpen, Prag oder Mailand. Der komplette Plan mit allen Stationen in Europa findet sich ebenfalls auf der Seite von Jason Michael Paul Productions.

Die Symphony of the Goddesses 2016 - Tour

Amsterdam, Heineken Music Hall: 29. September
Mailand, Teatro degli Arcimboldi: 30. September
Zürich, Hallenstadion: 1. Oktober
Stuttgart, Porsche Arena; 2. Oktober
Wien, Stadthalle; 5. Oktober
Genf, Geneva Arena: 7. Oktober
Antwerpen, Stadsschouwburg: 12. Oktober
Essen, Grugahalle: 15. Oktober
Berlin, Tempodrom: 21. Oktober
Prag, Dvořák Konzerthalle: 23. Oktober

Quelle: Pressemeldung

Kommentare