Games.ch

Weihnachtszeit ist Geschenkezeit

Einkaufsratgeber für Computer- und Videospiele

News Roger

Wie bereits in den vergangenen Jahre, hat GameRights auch für diese Weihnachten einen Online-Einkaufsführer für Spiele produziert. Passend dazu ist bei uns die Pressemeldung vom Verein eingetrudelt, die wir euch nicht vorenthalten möchten.

Der Einkaufsratgeber für Computer- und Videospiele

Weihnachten steht vor der Tür, und so präsentiert die Vereinigung GameRights, die schweizerische Konsumentenorganisation der erwachsenen Gamer, ihren alljährlichen Online-Weihnachtseinkaufsführer für alle diejenigen, welche die Kleinen zu Weihnachten mit einem Videospiel überraschen wollen, aber nicht wissen, welche Spiele für Kinder ein geeignetes Geschenk darstellen.

Auch dieses Jahr veröffentlicht die Vereinigung GameRights rechtzeitig zu Weihnachten den beliebten Online-Ratgeber für Eltern, Erziehungsberechtigte und allgemein Schenkungswillige und hilft ihnen, sicherzugehen, dass die Kinder auch an diesen Festtagen unter dem Weihnachtsbaum angemessene Spiele finden werden. Wie schon die beiden Jahre zuvor, findet sich der Ratgeber als Web-Applikation für alle Smartphones leicht erreichbar unter http://www.GameRights.ch/xmas.

Am Ratgeber der Gamer selbst ist dabei besonders, dass er einfach online – und somit auch im Game-Laden während des Geschenkeinkaufs – verfügbar, für Smartphones optimiert und vor allem von der GameRights-Community erstellt ist. «Andere Einkaufsratgeber empfehlen zwar oft auch pädagogisch unbedenkliche oder sogar wertvolle Spiele, lassen dabei jedoch oft den tatsächlichen Spielspass aussen vor», erklärt Thomas Riediker, Präsident von GameRights. «Unser Ratgeber vereint diese beiden Werte, denn als Gamer wissen wir, welche Spiele auch wirklich unterhalten.»

Die Vereinigung GameRights wurde 2009 gegründet. In den letzten sechs Jahren, so Riediker, konnten viele Erfahrungen im pädagogischen Bereich gesammelt werden, welche in diese Publikation jedes Jahr einfliessen – «und das einfach erreichbar, attraktiv aufgebaut und mit allen nötigen Informationen versehen», so Riediker weiter. Neben den Spielen, welche man als Gesamtliste sowie nach Genre, Altersempfehlung oder Plattform auflisten kann, finden sich auch kurze und prägnante Erklärungsartikel zu den aktuellen Konsolen und Themen wie In-Game-Purchases.

Die Empfehlungen selbst basieren auch dieses Jahr auf den Daten von BuPP.at, der renommierten Bundesstelle für die Positivprädikatisierung von Computer- und Konsolenspielen aus Österreich, welche sich seit Jahren erfolgreich mit Medienaufklärung befasst.

«Positives Feedback erhalten wir jedes Jahr aufs Neue. Wir sind stolz darauf, wie unsere freiwilligen Helfer sich jede Weihnachtszeit für Jugendschutz und die Aufklärung einsetzen», so Riediker. «Wir sind fest davon überzeugt, dass in der Erziehung die Medienkompetenz Jahr für Jahr wichtiger wird, deshalb erweitern wir auch stets unseren Ratgeber, um möglichst viel Unterstützung anbieten zu können.»

Für weitere Auskünfte zu unseren weiteren Projekten wie GameAgents besuchen Sie unsere Websites www.gamerights.ch und www.gameagents.ch oder kontaktieren Sie direkt das Communications Office der Organisation unter communications@gamerights.ch.

GameRights ist eine Non-Profit-Organisation von erwachsenen Schweizer Gamern. Die Vereinigung wurde im April 2009 gegründet und setzt sich on- und offline gegen Verbotsforderungen von Games und für ehrlichen, effizienten und fairen Jugendschutz ein. Dabei kooperiert die politisch und finanziell unabhängige Organisation mit verschiedenen Vertretern aus Politik, Pädagogik und Spieleindustrie. Zu GameRights gehören aktuell knapp 1'500 Gamer aus der ganzen Deutschschweiz. www.gamerights.ch / Pressekontakt: Adrian Fuertes, Head of Communications – communications@gamerights.ch.

Quelle: Pressemeldung

Kommentare