Games.ch

GameRights

GameRights vermittelt zwischen Gamer-Verein und Deutscher Krebshilfe

News Roger

Vor einer Weile berichteten wir und GameRights über den Fall der Organisation SOS Kinderdorf, welche ein Gratiswerbung-Angebot einer Game-Website aus "ethischen Gründen" ablehnte.

In der deutschsprachigen Gamergemeinde stiess diese Einstellung auf Entrüstung, viele fühlten sich erneut als Unmenschen denunziert. Einen ähnlichen Fall gab es unlängst erneut in Deutschland: Der Gamer-Verein "prediction Gaming e.V." verlor ein alteingesessenes, allseits geschätztes Mitglied an die gefürchtete Krankheit und hatte es sich daher auf die Fahne geschrieben, den Kampf gegen Krebs zu unterstützen. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Krebshilfe e.V., welche Unterstützung durch Spenden und Gratis-Bannerwerbung vorsah, kam jedoch nicht zustande - aufgrund interner, ethischer Grundsätze sagen die einen, während die anderen angeben, standardmässig geforderte Angaben nicht erhalten zu haben.

Die Situation schien verfahren - bis GameRights eingriff und bei beiden Stellen noch einmal nachhakte, um den genauen Sachverhalt zu erfahren. Das Ergebnis ist für beide Seiten soweit positiv.

Die komplette Story zum Spendenproblem könnt ihr übrigens bei unseren Kollegen bei GameRights nachlesen.

Kommentare