Games.ch

Battlefield: Play4Free

Löschung gekaufter Ingame-Waffen

News Sharlet

Electronic Arts macht sich bei den Fans und Spielern von "Battlefield: Play4Free" aktuell nicht gerade beliebt. Nachdem festgestellt wurde, dass einige erwerbbare Waffen zu stark seien, wurden diese kurzerhand aus dem Spiel entfernt.

Das gefällt den Spielern natürlich eher weniger, da sie für die Ingame-Waffen aus dem Shop echtes Geld ausgegeben haben. Nachdem ihr euer hart verdientes Geld in virtuelle Battlefunds umgewandelt habt, besitzen sie keinen finanziellen Wert mehr und sind kein reales Zahlungsmittel.

Electronic Arts sicherte sich genau für so einen Fall rechtlich in den AGBs ab. Die im Shop erworbenen Waffen wurden also aus dem Spiel entfernt und statt der leeren Taschenplätze erhielten die Spieler Gegenstände, die sie jedoch als nicht gleichwertig empfanden.

Die Beschwerden im Forum nahmen zu und EA reagierte auf das Feedback. Man beschloss nun, die Spieler mit Standard-Waffen zu belohnen, die schon bald erneut verstärkt werden sollen, damit der Wert dem Ursprung gleicht.

ScreenshotNun fragen wir uns ... wenn die neuen Waffen genauso stark, wie die alten sein beziehungsweise werden sollen, warum sind die alten Shop-Waffen dann entfernt worden? Sie waren doch zu stark ...

Fakt ist, dass ihr euer Geld leider nicht zurückerhaltet und mit dem Tun von Electronic Arts leben müsst, egal zu welcher Entscheidung sie in der Waffen-Geschichte kommen und wie gut ihr die neuen Waffen schlussendlich empfindet.

Zwar hat sich Electronic Arts in den AGBs rechtlich abgesichert, doch das Image des Konzerns leidet möglicherweise unter diesem Vorfall. Glücklich sind die Spieler jedenfalls nicht.

Kommentare