Games.ch

FBI untersucht DDoS-Angriffe auf PSN und Xbox Live

Lizard Squad zeigt sich unbeeindruckt

News Michael Sosinka

Nach den DDoS-Attacken auf Xbox Live und das PlayStation Network hat das FBI bestätigt, dass man in dem Fall ermittelt. Lizzard Squad macht das offenbar keine Sorgen.

ScreenshotWährend der Weihnachtstage hat Lizard Squad DDoS-Angriffe auf Xbox Live und das PlayStation Network durchgeführt, weswegen die beiden Dienste gar nicht oder nur schwer erreichbar waren. Das hat nicht nur viele Spieler verärgert, Microsoft und Sony sind dadurch auch Einnahmen entgangen, da zum Beispiel keine Spiele, DLCs usw. über die Online-Stores verkauft werden konnten. Es ist also ein finanzieller Schaden entstanden und wie das FBI nun bekannt gegeben hat, ermittelt man in diesem Fall.

Ein Sprecher des FBIs sagte: "Das FBI untersucht diesen Fall. Aufgrund der Art des Vorfall können wir keinen weiteren Kommentar dazu abgeben." Lizard Squad scheint das aber wenig zu beeindrucken. Offenbar hat die Hackergruppe die Aufmerksamkeit auch dazu genutzt, um einen "DDoS-for-Hire-Service" zu starten. Man bezahlt Lizard Squad dafür, dass sie eine Seite nach eigener Wahl lahmlegen, wie es mit Xbox Live und dem PSN geschehen ist.

Kommentare