Games.ch

Wii Play: Motion

Zwölf witzige Spiele im Paket mit rotem Controller!

News Roger

Einschalten, spielen, Spass haben – das ist das Grundbedürfnis aller Videospieler. Bedient wird es ab dem 24. Juni auf besonders originelle Weise vom neuen "Wii Play: Motion".

Screenshot
Nintendos neuer Exklusiv-Titel für die TV-gebundene Wii ist der Nachfolger des Bestsellers "Wii Play", der sich allein in Europa 9 Millionen Mal verkauft hat. Er verspricht Spass gleich im Dut­zend: Zwölf lustige Minispiele – jedes in mehreren Varianten - verlangen feinmotorischen Einsatz und reizen die Möglichkeiten der Wii-Fernbedienung Plus* voll aus. Sie sind so intuitiv einfach zu steuern, dass Spieler jedes Alters problemlos damit zurechtkommen. Und damit sich Freunde und Familien gemeinsam in die ausgelassenen Bewegungsspiele stürzen können, gibt es zur Software eine zusätzliche Wii-Fernbedienung Plus in fröhli­chem Rot gleich mit dazu. Denn geteilter Spielspass ist bekanntlich doppelter Spielspass.

Die Wii-Fernbedienung Plus sorgt für eine Bewegungssteuerung von höchster Präzision: Was immer die Spieler tun - die Mii-Charaktere, ihre selbst gestalteten Abbilder, machen es ihnen auf dem TV-Bildschirm exakt nach. Das ist auch nötig bei einem Spass wie "Wii Play: Motion", der die Spieler regelrecht rotieren lässt. Ihre Mii-Charaktere finden sich in einer Vielzahl überraschender Szenerien wieder, in denen sie ebenso originelle wie amü­sante Herausforderungen zu bestehen haben.

In dem Spiel Windiger Wettlauf etwa steht der Mii mit einem Regenschirm auf Rollschu­hen. Mit der Wii-Fernbedienung Plus öffnet der Spieler den Schirm und schon wird sein Mii vom Wind über eine Rennstrecke gepustet. Dabei gilt es, die Fernbedienung - also den Schirm – so geschickt zu drehen und zu wenden, dass der Mii z.B. Tempo aufneh­men, Kurven fahren, springen oder Hindernissen ausweichen kann.

Jedes der zwölf Spiele lässt sich in verschiedenen Varianten geniessen. Dabei kommt es auf jeden Schlenker, jede Neigung, jeden Schlag und jeden Dreh an, den man mit der Wii-Fernbedienung Plus ausführt. In Schatzsuche beispielsweise benutzt man sie als Seilwin­de, um versunkene Schätze vom Meeresboden zu bergen. In Eiscreme Extrem stellt sie eine Riesen-Eiswaffel dar, die es geschickt zu balancieren gilt, während immer mehr Ku­geln obendrauf gehäuft werden.

Für alle Spiele gibt es auch einen Einzel-Modus, aber im Freundes- und Familienkreis macht das Ganze natürlich am meisten Spass. Bis zu vier Spieler gleichzeitig können ein einzigartiges Gameplay erleben. Im Wettkampf-Modus von Steine-Flitschen lassen sie reihum flache Steine über einen See und durch hintereinander angeordnete Ringe sprin­gen. Sieger mit der höchsten Punktzahl wird der Spieler, der dabei  durch die meisten Ringe trifft und am dichtesten an den Zielpunkt herankommt, indem er die Wii-Fernbedienung Plus geschickt anwinkelt.

In Gruselvilla wiederum werden bis zu vier Freunde zu Geisterjägern. Sie müssen Spukgestalten einfangen, die aus ihrem Fernseher ins Wohnzimmer entwichen sind. Dazu „scannen“ sie mit der Wii-Fernbedienung Plus den ganzen Raum. Sie richten sie vom Bildschirm weg in jeden Winkel, nach oben, nach un­ten, rückwärts oder seitwärts. Der Lautsprecher der Fernbedienung signalisiert ihnen, wenn sie einen der Unsichtbaren angepeilt haben. In einem Rennen gegen die Zeit gilt es, so viele Gespenster wie möglich zu lokalisieren und wieder zurück in den Fernseher zu verfrachten.

Kurz: In "Wii Play: Motion" gehen die abgefahrenen Ideen kaum aus.

** Die Wii-Fernbedienung Plus ist eine Erweiterung der Wii-Fernbedienung, in die das Zu­behör Wii MotionPlus bereits integriert ist. Wii Play: Motion ist nur mit Wii MotionPlus-Technologie spielbar.*

Kommentare