Games.ch

Angeblich gab es mehrere Interessenten für Lionhead

Microsoft wollte Fable-Rechte nicht abgeben

News Gerücht Michael Sosinka

Hätte Lionhead gerettet werden können? Laut einem aktuellen Bericht soll es mehrere Interessenten gegeben haben, aber Microsoft wollte die "Fable"-Marke behalten.

Screenshot

Das 20 Jahre alte Studio Lionhead wurde im letzten Monat geschlossen. Wie "Kotaku UK" aus mehreren Quellen erfahren haben will, gab es jedoch mehrere potentielle Käufer für die Lionhead Studios. Die Kaufangebote sollen sogar im dreistelligen Millionenbereich gelegen haben. Aber warum hat Microsoft das Studio dann nicht verkauft?

Microsoft wollte die Rechte an der "Fable"-Marke nicht abgeben, was 90 Prozent der Interessenten wieder verschreckt hat, darunter angeblich einige grosse und bekannte Namen der Branche. Jedes Unternehmen, welches mit Lionhead ein neues "Fable"-Spiel entwickelt hätte, hätte demnach ein Lizenzabkommen mit Microsoft treffen müssen. Um Geld zu verdienen, ist das wenig attraktiv, heisst es in dem Bericht.

Kommentare