Games.ch

Zynga

Unternehmen versuchte Rovio für 2 Milliarden US-Dollar zu kaufen

News Flo

Erst kürzlich erwarb Industriegigant Zynga für die nicht gerade kleine Summe von 180 Million US-Dollar die Firma Omgpop. Diese zeichnete sich in der Vergangenheit durch die Entwicklung von "Draw Something" aus. Wie nun jedoch bekannt wurde, ist dies noch längst nicht die grösste Summe die Zynga für den Kauf einer Firma ausgeben wollte.

An sich hat Zynga in den vergangenen zwei Jahren knapp 150 Million US-Dollar für die Übernahme verschiedener Firmen bezahlt. Doch die das bis dato höchste Angebot, dass Zynga einem anderen Unternehmen vorlegte, war das 2-Milliarden-Kaufangebot bei Rovio. Dieses feierte in der Vergangenheit dank der Entwicklung von "Angry Birds" einen Erfolg nach dem Anderen.

Kommentare