Games.ch

Bethesda geht auf späte Ankündigung von Fallout 4 ein

Weniger Belastung für Entwickler

News Michael Sosinka

Die späte Ankündigung von "Fallout 4" hat einen grossen Vorteil: Die Entwickler müssen nicht über einen langen Zeitraum immer wieder Demos für Messen und Events erstellen.

Screenshot

Zwischen der Ankündigung und Veröffentlichung von "Fallout 4" vergeht ziemlich wenig Zeit, was für ein AAA-Spiel sehr ungewöhnlich ist. Bethesdas Pete Hines ist nochmals auf dieses eher ungewöhnliche Vorgehen eingegangen. Dabei hat er einen ziemlich guten Vorteil genannt: Wird ein Spiel lange vor dem Release angekündigt, müssen die Entwickler für die verschiedenen Messen und Events über einen langen Zeitraum immer wieder Demo-Versionen erstellen. Das macht viel Aufwand aus, was sich Bethesda bei "Fallout 4" grösstenteils gespart hat.

"Fallout 4" wird damit auch eine der kürzesten Marketing-Kampagnen in der Geschichte von Bethesda haben, aber das lässt laut Pete Hines keine Rückschluss auf zukünftige Releases zu. Bei kommenden Spielen könnte Bethesda wieder ganz anders verfahren. Man will von Fall zu Fall entscheiden, heisst es. "Fallout 4" wird am 10. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare