Games.ch

Grafikdiskussion zu Fallout 4

Bringt Pete Hines nicht aus der Ruhe

News Michael Sosinka

Bethesdas Pete Hines bringt die Grafikdiskussion rund um "Fallout 4" nicht aus der Ruhe, da man nie eine 100-prozentige Zustimmung bekommen kann.

Screenshot

"Fallout 4" wird seit der Enthüllung wegen einer Grafik kritisiert, die angeblich kaum besser aussieht als in "Fallout 3". Wie Pete Hines in einem Interview verraten hat, bringt ihn das nicht aus der Ruhe. Laut ihm bekommt man nie 100 Prozent Zustimmung für irgendetwas. "Ob es nun um das Aussehen der Grafik, das Gameplay, das Setting oder was auch immer geht, am Ende des Tages hat jeder einen Anspruch auf seine Meinung," heisst es.

Neben der Grafik wird auch das Gameplay kritisiert, an dem sich ebenfalls kaum etwas verändert haben soll. Pete Hines sagte dazu: "Ich meine, natürlich soll es sich vertraut anfühlen. Wenn du Fallout 3 gespielt hast, dann wirst du Dinge sehen, die du wiedererkennst, oder sie sind identisch. Das liegt daran, weil wir kein komplett anderes Spiel machen. Aber wenn man es spielt, dann ist es eine Mischung aus bekannten und neuen Elementen. Es gibt Dinge, die gleich sind, und es gibt Dinge, die anders sind.

Wenn man "Fallout 4" eine Weile spielt, dann wird man die Unterschiede erkennen, so Pete Hines weiter. "Fallout 4" wird am 10. November 2015 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare