Seite 12·weiter
2012-11-27T00:00:00+01:00

The Hip Hop Dance Experience (Kinect) Shake your booty in The Hip-Hop Dance Experience

Test: Xbox 360 · 27. Nov 2012 · Julienne Stucki (julie-neo)

"The Hip-Hop Dance Experience" ist das heisseste "Dance“-Game überhaupt. Es ist auch das erste in dieser Art: Der eigene Avatar wird zum Hip-Hopper, bedient wird das Ganze durch die Kinect-Steuerung und mittels Sprachbefehl können 40 Songtitel gewählt werden. Inis und Ubisoft bieten die Chance, mit bekannten Choreographien den Dancefloor zu erobern.

(von Julienne Stucki)

Im Spiel wird der Tanzwütige garantiert seinen Eifer los. Er wird gefordert bis auf die Knochen. Es gilt zum Beat zu tanzen und die Bewegungen der Tänzer so präzise wie möglich nachzutanzen. Während der Performance gibt es eine Punkteanzeige und zusätzliche werden Feedbacks von "YEPEE" für richtig spitze über "YAP", "COOL", "NETT" bis zu "MIES" für nicht geschafft erhalten. In vier unterschiedlichen Modi kann der Spieler sich unter Beweis stellen.

The Hip Hop Dance Experience (Kinect)

Der erste Modus ist "Einstieg jederzeit". Hierbei können einzelne Songs getanzt werden.  Ein anderer Spieler kann auch während der Performance mit auf den Dancefloor springen. Einige Sekunden die Hand über den Kopf heben und los geht’s. "Dance Party" ist der Modus, bei dem alleine oder mit einem Freund gegroovt werden kann. Dabei kann jeder den eigenen Schwierigkeitsgrad wählen. Am Ende eines Songs ist die Punktezahl für die besten und schlechtesten Moves ersichtlich. "Dance Party" ist ganz lustig, um alleine oder zu zweit Spass zu haben.

Die Kalorien purzeln lassen

Anders aber im Modus "Dance Battle": Hier treten zwei Spieler gegeneinander an und kämpfen um den Sieg. Ein Balken zeigt knall hart an, ob die Tanz-Moves nur "MIES!" oder doch "YEPEE!" ausgeführt werden. Im Modus "Dance Marathon" wird die Tanzkunst unter Beweis gestellt. Praktisch atemlos tanzt der Spieler einen Song nach dem andern und kommt dabei ordentlich ins Schwitzen. Ein Diamantbalken zeigt die Lebensdauer an. Wenn die Tanz-Moves schlecht sind, so schwinden Diamanten und der Marathon findet ein jähes Ende.

The Hip Hop Dance Experience (Kinect)

"Power Skooling" ist der Modus, bei dem einzelne Tänze langsam erlernt werden. Sie können einzeln ausgesucht und verlangsamt nachgeahmt werden. In allen Modi vertritt der Avatar den Spieler. Um den Avatar nach seinem Gusto Hip-Hop tauglich aussehen zulassen, kann ihm im Modus "Garderobe" das geeignete Outfit verpasst werden.

Bei der Auswahl der Songtitel kann ebenfalls der Schwierigkeitsgrad der Songs bestimmt werden. Je mehr Flammen, desto schwieriger ist der Song. Ebenso steht dem Spieler zur Auswahl, ob die Songtitel via Bewegung oder via Spracherkennung selektiert werden sollen. Leider klappte die Spracherkennung beim Test nicht. Ansonsten ist die Sensibilität des Kinect-Sensors einwandfrei. Die Bewegungen werden genau übertragen. So genau, dass der Sensor alle meine Patzer und unbeholfenen Armbewegungen problemlos aufzeichnet.

Kommentare

Um Kommentare abgeben zu können musst du dich einmalig registrieren.

122

GAMES.CH - Features

Top 10 - gamescom Trailer

GAMES.CH - Insider

Gerüchte zur gamescom 2014