Games.ch

Infinity Blade

Kosten des dritten Teils bleiben überschaubar

News Sharlet

Während der Vorstellung des iPhone 5S und iPhone 5C von Apple wurde auch "Infinity Blade 3" angekündigt. Die Macher des mobilen Titels sprechen nun über die Entwicklungskosten.

Obwohl die Grafik sich in "Infinity Blade 3" verbessert hat, sind die Entwicklungskosten laut Donald Mustard überschaubar geblieben.

Der Chef von Chair Entertainment gibt an, dass man die Grenzen hat weiter ausreizen wollen, jedoch wurden die Entwicklungskosten nicht wesentlich gesteigert im Gegensatz zum ersten Teil der Serie. 

Der erste Teil hatte damals zwei Millionen Dollar Entwicklung-Gelder gekostet. Dies sind umgerechnet etwa 1,5 Millionen Euro bzw. 1,85 Millionen Schweizer Franken. Der neue Teil soll dagegen laut Mustard etwas mehr, aber nicht so viel gekostet haben. 

Übrigens: Die Macher des ersten "Infinity Blade" haben etwa vier Monate Entwicklungszeit benötigt. Der zweite Teil dauerte sechs Monate. Der dritte Teil befindet sich nun schon seit einem Jahr in Entwicklung.

Kommentare