Games.ch

Härteres Vorgehen bei Cheatern in The Division

Permanente Sperre beim ersten Verstoss

News Michael Sosinka

Nach "Rainbow Six Siege" wird Ubisoft jetzt auch bei "The Division" härter gegen die Cheater vorgehen. Dauerhafte Sperren sollen jetzt beim ersten Vergehen ausgesprochen werden.

Screenshot

Ähnlich wie in "Rainbow Six Siege" geht Ubisoft jetzt auch in "The Division" härter gegen die Cheater vor. Im letzten Monat wurden Massnahmen gegen 30.000 Accounts vorgenommen. 3.800 Konten wurden dauerhaft gesperrt. Das hat zu einer deutlich besseren Spielerfahrung in der "Dark Zone" geführt, heisst es, aber das war noch nicht genug.

Bei der Erkennung von Cheatern wurden laut Ubisoft grosse Fortschritte gemacht, doch der Publisher hat ebenfalls bemerkt, dass die 14-Tage-Sperre beim ersten Vergehen nicht abschreckend genug ist. Offenbar kommen viele Spieler nach den 14 Tagen einfach wieder zurück und betrügen weiter. Deswegen wird es jetzt auch dauerhafte Sperren beim ersten Verstoss geben (beispielsweise für die Nutzung von Cheat-Engines). Wer erwischt wird, fliegt für immer raus.

Kommentare