Games.ch

No Man's Sky darf sich weiter so nennen

Jahrelanger Streit zu Ende gegangen

News Michael Sosinka

Das Weltraumspiel "No Man's Sky" darf seinen Namen behalten. Ein drei Jahre langer Rechtsstreit ging jetzt zu Ende, den der Creative Director Sean Murray für sinnlos hält.

Screenshot

Der Creative Director Sean Murray hat auf Twitter etwas verraten, von dem wir bisher nichts wussten, denn Hello Games hatte einen drei Jahre langen Rechtsstreit mit Sky TV, die den Markennamen "Sky" besitzen. Genau, es geht darum, ob die Entwickler ihr Spiel überhaupt "No Man's Sky" nennen durften. Und ja, sie dürfen es weiter.

Sean Murray scherzt zwar jetzt darüber, aber die Sache war wohl ziemlich ernst. Die gute Nachricht für ihn ist, auf diese Weise wird Skynet wahrscheinlich nie passieren. Bereits im Jahr 2013 musste Microsoft aufgrund eines Gerichtsbeschlusses seinen Cloud-Dienst von "SkyDrive" in "OneDrive" umbenennen. "No Man's Sky" wird am 10. August 2016 für die PlayStation 4 und den PC erscheinen.

Kommentare