Games.ch

Assassin's Creed Unity lässt Ubisofts Aktienkurs einbrechen

Es geht neun Prozent nach unten

News Michael Sosinka

"Assassin's Creed Unity" ist leider nicht im besten Zustand veröffentlicht worden. Viele Spieler klagen über technische Probleme und Framerate-Einbrüche. Die vielen negativen Meldungen liessen Ubisofts Aktienkurs einbrechen.

Screenshot"Assassin's Creed Unity" hat leider keinen optimalen Start hingelegt. Bei der Fachpresse gibt es nicht immer gute Bewertungen, während die Spieler über technische Probleme klagen (schlechte Performance, Bugs, Glitches, Grafikfehler usw.). Das ist auch der amerikanischen Börse und den Anlegern nicht entgangen. Zum US-Launch von "Assassin's Creed Unity" brach der Aktienkurs von Ubisoft um 9,12 Prozent von 3,62 auf 3,29 US-Dollar pro Aktie ein. Mittlerweile erholt sich das Papier aber langsam wieder.

Tae Kim von Yahoo Finance erwähnte in diesem Zusammenhang, dass das Internet mit negativen Meldungen rund um das Action-Adventure förmlich überflutet wird und sich die Spieler an den misslungenen Start von "Battlefield 4" erinnert fühlen. Wie er anmerkte, hätte Ubisoft den Titel vielleicht verschieben sollen, statt ihn in dieser Form zu veröffentlichen. Ubisoft bemüht sich währenddessen, mit Updates "Assassin's Creed Unity" zu verbessern.

Kommentare