Games.ch

Assassin's Creed Unity

Neue Steuerung benötigt etwas Eingewöhnungszeit

News Michael Sosinka

Das Action-Adventure "Assassin's Creed Unity" kommt mit einer überarbeiteten Steuerung daher und wie Ubisoft zugegeben hat, benötigt man als Serienveteran durchaus etwas Eingewöhnungszeit.

ScreenshotFür "Assassin's Creed Unity" hat Ubisoft die aus vorherigen Teilen der Serie bekannte Steuerung verändert. Aus diesem Grund hat der Senior Producer Vincent Pontbriand zugegeben, dass Kenner der Reihe einige Stunden benötigen werden, um sich daran zu gewöhnen. Die von ihm als "Assassin's Claw" bezeichnete Zwei-Tasten-Menchanik wurde abgeschafft. Bisher erfolgte ein grosser Teil der Bewegung mit dem rechten Trigger und der A- bzw. X-Taste, in Verbindung mit dem linken Analogstick.

In "Assassin's Creed Unity" ist das jedoch anders. Die A-Taste (auf Playstation X-Taste) wird benutzt, um nach oben zu klettern, der B-Button (auf Playstation Kreis) ist dazu da, um nach unten zu gelangen. Zudem gibt es ein anderes Timing bei den Bewegungsabläufen. Aber grundsätzlich soll sich nicht all zu viel ändern, so Vincent Pontbriand. Dennoch haben Playtests gezeigt, dass Anfänger zunächst besser mit der Steuerung klar kamen, weil sie sich nicht an das vorherige Bedienschema erinnern konnten, ganz im Gegensatz zu Serienkennern.

Hat man sich jedoch an die Steuerung gewöhnt, soll sie sehr intuitiv funktionieren. Auf den neuen Stealth-Button ist Vincent Pontbriand hingegen nicht näher eingegangen. Assassin's Creed Unity" wird am 13. November 2014 für den PC, die Xbox One und die PlayStation 4 erscheinen.

Kommentare