Games.ch

Activision Blizzard

42 (Millionen) ist die Antwort! - Rechtsstreit geht weiter

News Flo

Eigentlich sollte man sich nicht mit einer riesen Firma wie Activision Blizzard anlegen, doch wenn man es tut, muss man sich geschickt anstellen. Anscheinend ist dies ehemaligen Angestellten von Infinty Ward gelungen. Die hatten das Unternehmen nämlich auf die Zahlung von vorenthaltenen Tantiemen angeklagt.

ScreenshotZwar hat Acitivison nun 42 Millionen US-Dollar bezahlt, jedoch sei diese Summe laut dem Anwalt der ehemaligen Infinity Ward Mitarbeiter nur gezahlt worden, damit der Publisher sich vor Gericht in ein besseres Licht rücken kann. Insgesamt haben die ehemaligen Angestellten eine Summe von bis zu 125 Millionen US-Dollar für die Entwicklung von "Modern Warfare 2" gefordert sowie Schadensersatz im Wert zwischen 75 Millionen und 500 Millionen US-Dollar.

Mittlerweile zieht sich das Ganze schon über zwei Jahre hin. Bereits 2010 wurden den ehemaligen Chefs des Entwicklerstudios von Infinty Ward die Kündigung auf den Tisch gelegt. Was folgte ist ein bis heute anhaltender Rechtsstreit, aus dem bislang noch kein richtiger Sieger hervorgegangen ist.

Kommentare