Games.ch

Activision Blizzard

Geleakte Releaseliste wird untersucht

News NULL

Wir haben erst vor Kurzem von einer ominösen Releaseliste berichtet, die offenbar mehrere wichtige und brisante Daten enthielt, so zum Beispiel der Releasezeitraum von "Diablo 3" samt Addons.

Wir haben bereits von der geleakten Releaseliste berichtet. Nun wurde bisher nicht bekannt, ob es sich bei dieser Liste um eine Fälschung handelt. Nun gibt es aber Gerüchte zum Gerücht.

Marbridge Consulting Daily berichtet nun aber, dass das Hauptquartier von Blizzard der chinesischen Sektion die Schuld in die Schuhe schiebt. Dies wollen sie von einer Quelle gesteckt bekommen haben. 

Weiterhin besagt das Gerücht, dass wegen diesem fatalen Fehler nun die Köpfe rollen. Blizzard China werde "umstrukturiert" und der bisherige Boss Ye Weilun sei bereits entlassen und durch Ex-Nokia-Boss Dai Jinhe ersetzt worden.

Dieser Wechsel habe aber nicht direkt mit der geleakten Releaseliste zu tun, sondern sei schon länger beschlossen worden.

Die Releaseliste sei übrigens nur die Spitze des Eisbergs, denn es seien noch sensible Daten wie kommende PR-Pläne, Dokumente über die Spielerschaft und -zahlen etc. verschwunden. Diese haben den Weg ins Internet aber (noch) nicht gefunden. 

Kommentare