Games.ch

Apple

iPad - ein blinder Hype?

News Roger

Steve Jobs hat heute Abend sein aktuellstes Baby vorgestellt - das iPad. Die meisten sehen es als Meisterstück von Meister Jobs an, allerdings frage ich mich was daran so toll sein soll ... Tablet-PCs gibts schon länger, auch wenn keines bisher den Durchbruch geschaft hat.

Zugegeben ich schreibe diesen Newsartikel extra etwas ketzerisch, aber bei dem gehype im Netz ist das vielleicht gar nicht so schlecht.

Ein iPad, mit den Funktionen eines iPhones? Das Ding mag ja nett sein um damit im Internet zu surfen. Warum soll ich aber auf ein Stück Hardware zurückgreifen, welches auf einer solch proprietären Softwareoberfläche läuft? Google hat Apple wohl nicht umsonst den Kampf erklärt. Hätte Microsoft sich eine solches Betriebsystem geleistet, wären längst Sammelklagen eingereicht.

High-Tech? Das Gerät von Jobs hat nicht einmal genügend Leistung um ein HDTV Signal wiederzugeben und das obwohl in den Vereinigten Staaten HDTV das Mass aller Dinge ist (bei dem schlechten NTSC auch kein Wunder).

Mein Netbook von HP hat immerhin die Auflösung von 1366x786 Bildpunkten - gleich einiges mehr als das iPad. Bei 250 GB Festplatte und 2GB Ram steht mein mini ebenfalls besser da. Ach ja, ganz zu schweigen davon, dass ich meine Applikation auch selber schreiben kann, ohne dass mir Apple vorschreibt was ich darf und was nicht. Okay, zugegeben mein Gerät läuft nur 3 Stunden. Es würde mich aber wundern, wenn das iPad bei gleicher Leistung mehr als 4 Stunden durchhält. Ach ja ganz zu schweigen, dass der Mini auch noch einiges billiger ist als das iPad.

Ich bin schon 'mal gespannt auf die Flames der MAC-Gemeinde...

Kommentare