Games.ch

Verhaltener US-Start des Assassin's Creed-Films

Wird es Europa richten? [Update: 150 Millionen eingenommen]

News Michael Sosinka

Der "Assassin's Creed"-Film ist in den USA eher verhalten gestartet. Von einem Flop kann man natürlich noch nicht sprechen, vor allem weil es jetzt Europa losgeht.

Screenshot

Meldung vom 28. Dezember 2016: Die teils vernichtenden Kritiken zum "Assassin's Creed"-Films zeigen womöglich ihre erste Wirkung, denn in den US-Kinos ist der Streifen zumindest nicht überragend gestartet. In den nächsten Wochen wird sich vielleicht noch ein anderes Bild zeigen. In den ersten sechs Tagen kam "Assassin's Creed" in den USA auf einen Umsatz in Höhe von 22,5 Millionen US-Dollar, wie berichtet wird. Das Produktions-Budget lag bei zirka 125 Millionen US-Dollar.

In dieser Woche ging es in weiten Teilen Europas los und 20th Century Fox erwartet, dass sich "Assassin's Creed" auf unserem Kontinent besser schlagen wird, da die Spielereihe in Europa ohnehin beliebter ist. Laut Deadline hat die Verfilmung bisher aber unter den Erwartungen der Experten performt. Man kann gespannt sein, ob das Budget eingespielt wird. Davon hängen schliesslich die Nachfolger ab.

Update vom 11. Januar 2017: 20th Century Fox hat wohl recht gehabt, dass der Film ausserhalb der USA besser ankommen wird. Das weltweite Einspielergebnis liegt mittlerweile bei fast 150 Millionen US-Dollar. In den USA sind bis zum 9. Januar 2017 genau 50.265.744 US-Dollar zusammengekommen. Ausserhalb der USA sind es hingegen 98,6 Millionen US-Dollar. Damit ist "Assassin's Creed" kein Minusgeschäft.

Kommentare