Games.ch

Battlefield 4

Klage gegen EA: Überschwängliche Erfolgsprognosen?

News Katja Wernicke

Eigentlich sollte „Battlefield 4“ ein schönes Sümmchen in die Kassen von Electronic Arts und DICE spielen. Doch wie wir wissen, verlief der Verkaufsstart nicht wirklich rund und dank unzähligen Nachbesserungsarbeiten liegen zukünftige Projekte des Entwicklers auf Eis. Da die Aktienkurse sinken, will eine Anwaltskanzlei nachprüfen, ob EA wissentlich Investoren geschadet hat.

Screenshot

Laut der Anwaltskanzlei Holzer, Holzer & Fistel hätte Publisher EA Investoren wissentlich eine überschwängliche Erfolgsprognose von „Battlefield 4“ gegeben. Durch diese Aussagen zur Zeit der E3 2013 könnten einige Investoren Verluste gemacht haben. Ist dies der Fall, sollen sich Betroffene bei der Anwaltskanzlei melden. Eine Klage ist hingegen noch nicht eingereicht.

Dass ein Spiel zum Release nicht zu 100 Prozent läuft, scheint heutzutage an der Tagesordnung zu sein. Aktuell arbeitet DICE unter Hochdruck daran, alle Fehler von „Battlefield 4“ zu beheben. Wann der Titel wirklich fehlerfrei ist, ist bisher noch unklar.

Kommentare