Games.ch

Battlefield 4

Zahlreiche Balance-Änderungen angekündigt

News Sharlet

Für das kommende Update von "Battlefield 4" wird es zahlreiche Änderungen in Sachen Balance geben. Für viele Spieler sind diese Änderungen mehr als zweifelhaft. Hier erhaltet ihr einen Überblick.

ScreenshotDie offiziellen Änderungen an den Fahrzeugen findet ihr im nachfolgenden (offizielle Hersteller-Angaben). In Kürze soll es noch weitere Informationen zu den kommenden Änderungen in "Battlefield 4" geben - wir halten euch wie immer auf dem Laufenden!

Flugzeuge und die Flugabwehr

  • Die Anzahl der Raketen der mobile Flugabwehr wird von 6 auf 4 reduziert. Die aktuelle Anzahl macht es Hubschraubern unmöglich ihre Gegenmassnahmen sinnvoll zu nutzen.
  • Die Geschwindigkeit der 20 mm Geschosse der mobile Flugabwehr wurde von 1200 m/s auf 800m/s reduziert, um ihre Leistung an die 30 mm Kanone anzupassen. Dadurch sinkt auch die Reichweite der Geschosse und sollte Situationen vorbeugen, in welchen die mobile Flugabwehr ihre Basis nicht verlassen muss um feindliche Luftfahrzeuge anzugreifen. Der Schaden, welche durch die Geschosse entsteht, wurde nicht verändert. Luftfahrzeuge, besonders Hubschrauber sollten sich also hüten, zu dicht an die Flugabwehr heran zu fliegen.
  • Der physische Einschlag alle Flugabwehrraketen wurde verringert, um zu verhindern, dass Hubschrauber nach nur einem Treffer unkontrollierbar warden. Der Schaden wird nicht verändert.
  • Der Kegel in welchem die Aktivradar-Luftabwehrraketen nach Zielen suchen, wurde verkleinert. Es braucht nun mehr Erfahrung um einzuschätzen, an welcher Stelle ein Flugzeug sich genau befindet. Bisher war es zu einfach, ein Ziel über grosse Entfernungen zu erfassen und einen garantierten Treffer zu landen.
  • Die Kanone des Angriffhubschraubers wird bei einem direkten Treffer mehr Schaden erzeugen. Der Gunner hat so eine bessere Möglichkeit, den Piloten beim Abschuss von Fahrzeugen zu unterstützen.
  • Der Schaden durch direkte Treffer der Zuni Raketen des Angriffshubschraubers wurde erhöht. Die Feuerrate der Raketen und ihre geringe Magezinkapazität machten sie bisher zu einer schlechten Wahl, verglichen mit den anderen beiden Raketentypen.
  • Der Explosionsschaden und der maximale Explosionsschaden der 25mm Kanonen der Aufklärungshubschrauber wird verringert. Bisher waren diese Kanonen zu effektiv im Gefecht mit Infanterie und machten sie in allen Gefechtslagen zur klar besseren Wahl als die 7.62mm Miniguns. Eigentlich sollten sie aber eine Alternative im Gefecht gegen Fahrzeuge darstellen und gegen Infanterie weniger wirksam sein.

Panzer und Panzerabwehr

  • Die Intelligenz der MBT LAW wurde verringert. Der Schütze muss nun genauer zielen um einen Treffer mit dem Suchkopf zu erzielen. Zusätzlich wurde die Nachladezeit etwas erhöht. Dies belässt die MBT LAW in ihrer Rolle als einfach zu nutzende Rakete und balanciert sie im Vergleich zu den anderen Systemen. Zudem wurde ein Fehler entfernt, durch den die MBT LAW den Aktivschutz durchdringen konnte.
  • Es wird ein Fehler behoben, durch welchen der Aktivschutz und die MP-AS die 12G Geschosse nicht korrekt aufgehalten hat.
  • Die Entfernung für maximalen Schaden der M2 Slam wurde von 6 Metern auf 3 Meter reduziert. Die Spieler müssen diese Angrifswaffe nun deutlich näher an Fahrzeugen deponieren, um ihr volles Potenzial zu nutzen. Diese Änderung soll vorallem die Taktik verhindern, bei welcher 3 Minen ein Fahrzeug im Radius von 6 Metern garantiert vernichten. Die Reichweite war, im Vergleich zu M15 AT Mine deutlich zu gross.
  • Der Schaden der Smart Munition auf alle Ziele wird um 25% reduziert. Dies soll die Munition, im Hinblick auf ihre einfache Handhabung, besser balanzieren.

Kommentare