Games.ch

"We Are Battlefield" ruft zum Battlefield 4 Serverstreik auf

Clans und Server-Betreiber mit Informationspolitik von DICE nicht zufrieden

News Michael Sosinka

"Battlefield 4"-Clans und Server-Betreiber sind mit der Informations- und Patchpolitik von DICE nicht zufrieden, weswegen morgen gestreikt wird.

ScreenshotAm 3. Januar 2014 ab 12 Uhr wollen viele "Battlefield 4"-Clans und Server-Betreiber für 24 Stunden streiken. Sie sind gegen die Informations- und Patchpolitik von DICE. Zudem soll gegen die immer weiter eingeschränkten Server-Administrationsrechte protestiert werden. Das Ganze wird unter der Initiative "We Are Battlefield" durchgeführt und in einem Statement heisst es:

"Der R45 Server Patch hat das Fass zum Überlaufen gebracht. Mit dem Entzug weiterer elementarer Rechte hat man einen Tiefpunkt erreicht, der so seitens der Communities, Clans und Serverowner nicht mehr toleriert werden kann. Es kann nicht sein, dass wir, die die Server bezahlen, täglich pflegen, viel Herzblut reinstecken und den Geist von Battlefield am Leben halten mit kastrierten Rechten da stehen."

Es wird ergänzt: "Uns, den Serverownern, die Rechte zu entziehen als würden wir diese missbrauchen ist eine Sauerei. Viele Massnahmen, die ergriffen wurden seitens DICE sind weder nachzuvollziehen, noch in irgendeiner Form nützlich." Deswegen soll gestreikt werden und im offiziellen Forum wurde übersichtlich zusammengefasst, um was es den Initiatoren bei dem Serverausstand geht.

Probleme:

  • Administratoren sind nicht glücklich mit den Änderungen
  • Administratoren nutzen die CTE Foren zum Fehler Kommunizieren, werden aber ignoriert
  • DICEs Politik bezüglich "Ranked" Server
  • Versteckte Patches und normalerweise ohne Warnung
  • "Patchnotes" erscheinen zu spät
  • Keine Konstanz bezüglich der Serverlaufzeit
  • Zu viele Einschränkungen der Servereinstellungen (z.B. idle timeout, max. Fahrzeug spawn Verzögerung, etc.)
  • Nicht genügend Kontrolle über die Anzahl Fahrzeuge die spawnen oder die Nutzung der Klassen/Waffen
  • Aufteilen der Community mit Premium
  • "Official" Einstellung nicht administriert
  • Kein Zuschauermodus nur für Admins
  • Der Kampf gegen Cheater/Hacker (Wieso kriegt nicht jeder Client alle Daten?)

Was mit diesem Streik erreicht werden soll:

  • Bessere zeitnahe Kommunikation zwischen DICE und den Admins
  • Keine versteckten Patches hinter dem Rücken der Admins mehr
  • Das DICE eine Kommunikationsverbindung mit den gelisteten Admins erstellt

Probleme die aus den genannten Punkten resultieren:

  • Spieler sind unglücklich weil sie bei nichtbeachten der Regeln sterben
  • Admins müssen zu viel Zeit in die Server investieren
  • Einen Server anzuspielen ohne auf eine grosse Community zugreifen zu können benötigt extreme viel Zeit wegen der "preset" Einschränkungen (=>custom)
  • Admins fühlen sich genötigt die Offiziellen “Presets” zu nutzen
  • Cheaters/Cheatcoders können Server "zerstören"
  • Sehr viele mehr

Kommentare