Games.ch

Call of Duty: Ghosts

Angepasste Spielmechanik: "Quick scoping" ist nicht mehr vorgesehen!

News Dom

Im November zu uns eilendem "Call of Duty: Ghosts" wollen die Entwickler das Multiplayer-Balancing noch weiter verbesseren. Dabei haben sie eine besondere Strategie der Onlinespieler ins Auge gefasst, die mittlerweile schon zu einem unfreiwilligen Feature der Serie "Call of Duty" geworden ist: Quick scoping!

Unter "Quick scoping" versteht man das effektive Nutzen von Scharfschützengewehren auf geringster Nähe, indem die Zielen-Taste gedrückt wird, sobald sich ein Gegner im unmittelbaren Schussfeld befindet: Kurz bevor die Anvisier-Animation beendet ist, erfolgt der Schuss. Diese Strategie ermöglichte bisher eine unglaubliche Präzision mit dem Scharfschützengewehr auf kleinste Entfernung. 
Activision möchte dem "Quick scoping" nun mit dem neusten Teil der Shooter-Serie entgegentreten. Durch ein sehr gut durchdachtes Leveldesign mit zahlreichen Sichtlinien für Scharfschützen sowie kleinerer Änderungen am Handling der Sniperwaffen soll das "Quick scoping" in Zukunft gezielt verhindert werden. Was haltet ihr von diesem Bestreben der Entwickler, einen neuen Wind den Multiplayer zu pusten? 

Screenshot

Schon gesehen? Wir haben bei unserem Test von "Southpark: Der Stab der Wahrheit" mit Furzattacken und Alufolie gespielt!

Kommentare