Games.ch

Crysis 2

Crysis 2 trotz Kritik zum besten deutschen Spiel gewählt!

News Sharlet

Gestern fand in Berlin die Auszeichnung des deutschen Computerspielpreises statt. Obwohl "Crysis 2" vorab von der CDU/CSU kritisiert wurde, machte Cryteks First Person Shooter den Sieg!

ScreenshotVon den insgesamt 50.000 Euro (umgerechnet etwa 60.000 CHF) sind 70 Prozent an das Entwickler-Studio Crytek und 30 Prozent an den Publisher Electronic Arts gegangen.

Die Jury - hier war unter anderem auch einer unserer Mitarbeiter vertreten - begründete die Entscheidung wie folgt:

"Mit Crysis 2 haben erstmalig Entwickler aus Deutschland technologisch, qualitativ und ökonomisch weltweit Publikum und Fachwelt überzeugt und begeistert. Eine eigene Technologie, die weltweit auch im Bereich Serious Games eingesetzt wird, eine mehr als hollywoodreife Präsentation, eine grafische, akustische und spielerische Qualität auf höchstem Niveau überzeugten die anwesenden Jurymitglieder.

Eine mehr als beeindruckende Grafik, die ihresgleichen im Gamesbereich sucht, nimmt einen mit in das detailreich nachgebildete New York. Das von jungen Deutschen türkischer Abstammung gegründete Unternehmen Crytek ist - mit inzwischen 300 Mitarbeitern in Frankfurt am Main beheimatet - das internationale Aushängeschild von Retail-Spielproduktionen und 3D-Technologieherstellung 'Made in Germany'. Das Spiel besticht zusammengefasst durch hohen Spielspass, eine innovative Spielmechanik und eine herausragende Grafik."

Screenshot

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware schien von der gestrigen CDU/CSU-Kritik irritiert:

"Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) ist über die heutige Meldung von Wolfgang Börnsen (MdB, CDU-Bundestagsfraktion) zur Nominierung des Computerspiels Crysis 2 bei dem Deutschen Computerspielpreis (DCP) irritiert.

Die Jury wurde zu 50 Prozent von der Bundesregierung vorgeschlagen, die anderen 50 Prozent von Seiten des Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) und vom Bundesverband der Computerspieleindustrie (G.A.M.E.). Die Jury ist mit hochkarätigen Experten aus den Bereichen Medien und Medienpädagogik besetzt und hat sicherlich eine wohlüberlegte Nominierungsentscheidung getroffen."

Screenshot

Die CDU/CSU kritisierte wie bereits erwähnt zuvor die Nominierungen:

"Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion distanziert sich von der Entscheidung der unabhängigen Jury, in der Kategorie 'Bestes Deutsches Spiel' ein so genanntes Killerspiel zu nominieren. Wir halten diese Nominierung für unvertretbar.

Wir fordern daher eine grundlegende Neukonzeption, eine deutliche Rückbesinnung auf den kulturell-pädagogischen Wert eines Computerspiels. Darin sind wir uns mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann einig. So genannte Killerspiele dürfen nicht honoriert werden, auch wenn sie technisch noch so ausgereift sind."

Anschliessend möchten wir euch noch die gesamte Liste der Gewinner-Spiele, deren Preisgeld, Entwickler und Publisher mitteilen:

Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)
The Great Jitters: Pudding Panic, Entwickler und Publisher: kunst-stoff GmbH, Berlin

Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)
Harveys Neue Augen, Entwickler: Daedalic Entertainment GmbH, Hamburg, Publisher: rondomedia GmbH, Mönchengladbach

Bestes mobiles Spiel (50.000 Euro)
Das Verrückte Labyrinth HD, Entwickler und Publisher: Ravensburger Digital GmbH, München

Bestes Serious Game (50.000 Euro)
Vom fehlenden Fisch - Die geheimnisvolle Welt der Gemälde, Entwickler und Publisher: Kunsthalle Bremen, Bremen

Bestes Browsergame (50.000 Euro)
Drakensang Online, Entwickler und Publisher: Bigpoint GmbH, Hamburg

Bestes Deutsches Spiel (50.000 Euro)
Crysis 2, Entwickler: Crytek GmbH, Frankfurt / Publisher: Electronic Arts, Köln

Bestes Nachwuchs-Konzept aus Schüler- und Studentenwettbewerb (35.000 Euro)
About Love, Hate and the other ones, Entwickler und Publisher: Kunsthochschule Kassel, Kassel

Sonderpreis Kategorie Browsergame (undotiert)
TRAUMA, Entwickler und Publisher: Krystian Majewski, Köln

Sonderpreis der Fachjury Nachwuchskonzept (undotiert)
Pan It!, Entwickler und Publisher: Frederic Schimmelpfennig, Bad Schwalbach

LARA - Bestes Internationales Computerspiel (undotiert)
The Elder Scrolls V: Skyrim, Bethesda Game Studios / Bethesda Softworks (ZeniMax)

LARA - Bestes Internationales Konsolenspiel (undotiert)
Portal 2: Valve / Electronic Arts

LARA - Bestes Internationales Mobiles Spiel (undotiert)
Super Mario 3D Land: Nintendo

LARA OF HONOR (undotiert)
Will Wright

Kommentare