Games.ch

Diablo 3

Spieler stirbt nach 40 Stunden Dauerzocken

News Flo

Erneut hat ein junger Spieler sein Leben verloren, da er lieber zocken, denn auf seine Gesundheit achten wollte. Nach vierzig Stunden "Diablo 3" erlitt Chuang einen Zusammenbruch und verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

ScreenshotWie üblich in asiatischen Gefilden mietete sich Chuang eine private Kabine in einem Internet-Café um "Diablo 3" spielen zu können. Als der Betreiber einige Stunden später Chuang schlafend mit dem Kopf auf der Tastatur vorfand, weckte er ihn und schickte ihn nach Hause. Doch nur wenige Schritte, nachdem er sich von seinem Platz entfernte, brach der Spieler zusammen und verstarb kurze darauf in einem nahegelegenen Krankenhaus.

Die Ärzte vermuteten, dass Chuang an einem Herzkranzproblem verstarb, welches durch das lange sitzen, 40 Stunden, hervorgerufen wurde. Auch Blizzard teilte der Familie ihr Beileid mit und ermahnte erneut die Spielergemeinde, verantwortungsvoll zu spielen.

Kommentare